Wilder Kaiser – Regalmwand

Gipfelbuch von Thomas Neuhold.

Der Wilde Kaiser ist so, wie man sich ein Gebirge gemeinhin vorstellt: Unendlich viele Grate, Zacken, Spitzen über steilen Schuttkaren und saftigen Almmatten ragen in den Himmel. Wegen wilder Formen bleiben  viele Gipfelanstiege dem durchschnittlichen Bergwanderer verwehrt.  Die Regalmwand (2227 m) im östlichen Drittel des Kaiserstockes ist zwar auch nicht ohne, aber für erfahrenere Bergwanderer  machbar – trockene Verhältnisse vorausgesetzt. Der südseitige Anstieg ist sonnig, man sollte nicht zu spät aufbrechen.

0515_klein

Zackig! Westlich der Regalmwand türmt sich der zentrale Wilde Kaiser auf.

Ausgangspunkt: Wochenbrunneralm (1085 m). Zufahrt über Ellmau am Wilden Kaiser auf einer Mautstraße.

Route: Von der Wochenbrunneralm entlang des Hüttenzustieges (Wegweiser) hinauf zur Gaudeamushütte (1263 m), dann weiter am Weg Nr. 824 kurz nach Norden, bald aber nach Südosten am Hang entlang über Bergwiesen  zu den Baumgartenalmen und zum Baumgartenköpfl (1572 m). Hier dreht der Anstieg nach Norden und es geht am Gildensteig über die Wildererkanzel – eine auffallende Felsnase mit phänomenaler Aussicht – Richtung Kleines Törl. Langsam wird der Steig alpiner und man kommt über einen Wiesenhang in immer schroffigeres Gelände. In etwa dort, wo der Gildensteig zum Törl auf Nordwest dreht findet sich die Abzweigung des markierten (aber in den Karten nicht eingezeichneten) Steigleins zur Regalmwand. Nun über steile Schroffen (I) und eine Felsrinne (I) in leichter Kletterei auf einen Absatz und über ein gut griffiges Wandl (II) zum Gipfel. Abstieg wie Anstieg.

Variante: Eine einfache und kurze Dreihütten-Wanderung, bei der das kulinarische Erleben auf den Sonnenterassen dazugehört, ist die Wanderung von der Wochenbrunneralm zur Gaudeamushütte und dann am markierten Steig Nr. 813 durch das Klamml hinüber zur Gruttenhütte (1620 m). Der Abstieg führt kurz zurück Richtung Gaudeamus und dann direkt über die Weiden am Gruttenkopf vorbei zur Wochenbrunneralm.

0518_klein

Wichtige Infos
Gipfelbuch_Thomas Neuhold

Thomas Neuhold stürmt fürs „Fenster“ jeden Gipfel.

Anforderung: Anspruchsvolle Bergtour mit einer kurzen Kletterstelle im II. Grad am Schluss. 1150 Höhenmeter und 3,5 Stunden Anstieg. Bei Nässe und Altschnee gefährlich. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit obligat – auch Wanderausrüstung.
Karten: AV-Karte Nr. 8, „Kaisergebirge“, 1:25.000. Kompass Nr. 9, „Kaisergebirge“, 1:50.000.
Literatur: Thomas Otto, „Münchener Bergtouren“, Verlag Rother. Hans Fischlmaier, „Wanderbuch Wilder Kaiser“, Tyrolia,  2011.
Einkehr: Gaudeamushütte (dav-main-spessart.de), Wochenbrunneralm (wochenbrunn.com )

Fotos: Thomas Neuhold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *