Reiseversicherung: Worauf zu achten ist

Der wichtigste Schutz im Urlaub ist in der Regel eine Reisekranken- und eine Rücktransportversicherung. Denn eine Behandlung im Ausland kann sehr teuer kommen.

Unfallversicherungen sollen Berge- und Rückholkosten abdecken und Invalidität finanziell absichern. Reine Reiseunfallversicherungen enthalten aber oft umfassende Ausschlüsse. Besser fährt man oft mit einer privaten Unfallversicherung für alle Freizeitbereiche – weltweit gültig und mit höherer Deckungssumme.

Eine Stornoversicherung ist nur dann zu empfehlen, wenn die Reise sehr teuer ist, Familienmitglieder mitreisen oder der Urlaub lange im Voraus gebucht wird. Verzichten können Sie auf eine Reisehaftpflichtversicherung, wenn Sie eine Haushaltsversicherung mit inkludierter Haftpflicht haben. Überprüfen Sie speziell vor einer Überseereise die Versicherungssumme und vor allem, ob Ihre Haftpflichtversicherung weltweit gilt. Gegebenenfalls sollten Sie  beim Versicherer eine Erweiterung beantragen.

Beliebt, aber vom VKI nicht empfohlen, ist eine Reisegepäckversicherung. Wirklich wertvollen Dinge sind meist nicht abgedeckt und oft gibt eine Reihe von Ausschlussgründen. Damit der Versicherer für Diebstahl oder Beschädigung des Gepäcks Ersatz leistet, müssen Sie schon fast darauf gesessen sein.

Silvia Doppler, Verein für Konsumenteninformation (VKI)
www.vki.at
01/588 77 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *