Startseite

Facebook

Gemeinwohl

  • Plötzlich begehrt: Warum Berthold mehr Flüchtlinge will

    „Schickt uns Flüchtlinge!“ Die Forderung, die Martina Berthold an den Bund richtet, mutet paradox an. Noch vor einem Jahr hätte es die grüne Integrationslandesrätin selbst nicht für möglich gehalten, dass ihr in naher Zukunft ein solcher Satz über die Lippen kommen würde.

Fensterputzer

  • Landes-Grüne an SPÖ: „Die Roten nerven uns schon so“

    Das geplante Asylquartier im ÖBB-Heim an der Elisabethstraße in Salzburg hat einen scharfen Schlagabtausch zwischen Integrationslandesrätin Martina Berthold und der Stadt-SPÖ ausgelöst. „Die Roten gehen uns schon so auf die Nerven, wir ärgern uns derartig, das dürfen Sie schreiben!“, sagt Philipp Penetzdorfer, Büroleiter von Asyllandesrätin Martina Berthold.

Wetterfex

  • Der Herbst als Wetter-Tausendsassa

    Nicht nur im Lotto ist alles möglich. Morgendliche Frühnebelfelder und eine teils schon unangenehm tief stehende Sonne täuschen nicht: Der Sommer hat seinen Zenit bereits deutlich überschritten. Am Donnerstag beginnt der meteorologische Herbst, der die Monate September, Oktober und November umfasst.

Freizeittipps

  • Was Sie diese Woche erleben können

    Hier können Sie sich ihren Wochenplaner mit den wichtigsten Veranstaltungen ganz einfach als PDF downloaden. Kompetent und gut erklärt aufbereitet von „Fenster“-Kulturredakteurin Petra Suchanek. Für jeden Tag der Woche gibt’s die besten Tipps – ob es sich nun um Kino, Konzerte, Theater,  Galerien, Museen, Literatur oder Kinderprogramme handelt.

Gestalten und Anpacken

  • Salzburgs FPÖ-Chefin bekommt Gehalt aus Wien

    Salzburgs neue FPÖ-Parteichefin Marlene Svazek musste ihren gut bezahlten EU-Job in Brüssel aufgeben. Jetzt ist sie im Wiener FPÖ-Parlamentsklub als Pressereferentin angestellt. Wie sauber ist das?

Lust und Laune

  • Im Namen des Gustos

    Zuerst den Bauch vollschlagen bei Ludwig, dann eine süße Begegnung mit Gustav. Weiter zu einem kühlen Blonden bei Franz, bevor es zum Shoppen mit Xaver geht. Was sich nach Sie wissen schon was anhört, ist in Wirklichkeit eine Tour durch einige von Salzburgs neuen Lokalen.

  • Taten statt Worte: Die mit den Pflanzen spricht

    Eine Kräuterhexe erweckt altes Wissen. Johanna Wuppinger büffelt. Anfang September hat sie ihre Abschlussprüfung und darf sich – wenn alles gut geht – fortan eine Kräuterpädagogin nennen.

Aufgestaut

  • Eng, enger, am engsten: Die Mertensstraße

    Radler und Autos kommen sich immer wieder in die Quere Es sind nur 190 Meter, aber die haben es in sich: War die Mertensstraße in der Elisabeth-Vorstadt schon bisher eine Herausforderung für Autolenker, hat sich die Situation vor einigen Wochen durch eine Entscheidung des Verkehrs- und Straßenrechtsamts noch einmal verschärft.

Mann oh Mann

  • Papa und Kinder allein ≠ Chaos

    Wir werden’s Mama schon zeigen, dass ein Sowohl-als-auch auch für den Papa möglich ist – sowohl die Kinder bespaßen als auch das Haus auf Vordermann bringen. So, dass es blitzblank ist, wenn Mama nach Hause kommt.

Zuckergoscherl

  • Den Mund schön voll nehmen

    Es gibt einen Spruch, der mir schon oft in die Timeline gepostet wurde, er lautet: Ich bin eine Lady mit dem Vokabular eines gebildeten Seemanns. Ich bin nämlich ein bisserl vulgär. Ich sage oft „Scheiße“ und „verfickt“ und „brunzen“ und all die schönen Wörter, mit denen man so unmissverständlich sein kann.

Editorial

  • „Hauptsache stylish und schneller als der Rest“

    In Salzburg dreht sich derzeit (fast) alles um das Thema Verkehr. Aus diesem Anlass wirft die Fenster-Redaktion in diesen Wochen einen kritischen Blick auf ihr eigenes Mobilitätsverhalten. Diese Woche ist Sigrid Scharf an der Reihe.

Umfrage

Veranstaltungen