Startseite

Facebook

Gemeinwohl

  • München. Und jetzt?

    Eine Antwort kann lauten: bewusster leben. Auch wenn es doch kein Terrorakt war, sondern die Irrsinnstat eines möglicherweise psychisch Kranken. Nach dem Amoklauf von München ist auch in Salzburg kollektive Niedergeschlagenheit spürbar. 

Fensterputzer

  • Koalition: Manche nerven mehr

    Haslauer bekam „irrsinnigen Druck“. In Salzburgs einstiger Wohlfühlkoalition hat der Machtauftritt von Landeshauptmann Wilfried Haslauer  spürbar Missstimmung und Ärger ausgelöst. 

Mann Oh Mann

  • Die Katze: Ehrenvolle Kapitulation vor der Fressnapf-Filiale

    Die Zahlen sind monströs: knapp 570 Millionen Euro lassen sich die Österreicher pro Jahr ihre Haustiere kosten. Das ist mehr, als hierzulande für Bücher ausgegeben wird und holt in Kürze – wenn sich der Trend fortsetzt – das Budget des Bundesministeriums für Landesverteidigung ein.

Kathi and the City

  • Jedermann, wer? Fünf Tipps für Festspielverweigerer

    Der Sommer lohnt sich auch abseits der Hochkultur. Jedes Jahr das gleiche Prozedere. Pünktlich zu Beginn der Festspiele zeigt sich Salzburg von dieser einen, ganz bestimmten, irgendwie glamourösen, aber doch ziemlich überheblichen Seite.

Gestalten und Anpacken

  • Taten statt Worte: Jugend macht ihr Fernsehen selbst

    Jugendliche genießen in ihrem (schulischen) Alltag heute oft wenig Freiheiten. Es fehlt allerorts an Räumen, wo sie sich ausprobieren  können, ohne gleich einem Leistungsdruck ausgesetzt zu sein. Der Sender FS1 (Freies Fernsehen Salzburg) macht genau das möglich.

  • Warum alle Yoga machen und keiner mehr in die Kirche geht

    Zeit für überraschende Antworten: Ein Interview mit Universitätsprofessorin Anne Koch. Frau Professor Koch, sie sind Wissenschafterin, haben Religionen und Philosophie studiert und viel gesehen von der Welt. Ich möchte Sie zu Beginn  fragen, woran Sie persönlich glauben?  

Lust und Laune

  • Reden wir über das Wetter!

    Warum die Zersiedelung Unwetter verschärft, die Stadt rasch kühle Oasen braucht und Wetter-Apps nicht (immer) so toll sind. Ein Interview mit Salzburgs ranghöchstem „Wetterfrosch“ Bernhard Niedermoser.

  • Lieblingsplatzerl: Über die Natur staunen am Eibensee

    Der Eibensee kann tierisch lustig sein. Ein Erlebnis, ganz unspektakulär, hat sich eingeprägt. Die Wanderung mit Kindern zum Eibensee bei Fuschl beginnt entlang des Eibenseebachs. Das Wasser zieht die Kinder wie magisch an. 

Aufgestaut

  • Unfallexperte fordert mehr Überholstreifen

    „Es geht dabei nicht darum, noch schneller fahren zu können oder die Reisezeit zu verkürzen“, betont der Unfallsachverständige Gerhard Kronreif. Vielmehr gelte es, dem verkehrspsychologischen Phänomen des „Überholdrucks“ etwas entgegenzusetzen.

Gipfelbuch

  • Ramsau – Schärtenspitze: Die Kuchenseite des Hochkalter

    Der Hochkalter ist eines der mächtigen, von tiefen Taleinschnitten getrennten, Felsmassive der Berchtesgadener Alpen. Wandergelände ist das keines mehr, auch wenn auf einige Gipfel im Hochkalterstock markierte Anstiege führen.

Wetterfex

  • Baderatte oder Gletscherfloh?

    Sie glauben auch, dass die Sommer der Kindheit stabiler, sonniger und heißer waren? Dann sind Sie mit dieser Meinung auf dem Holzweg! Ein wechselhafter und eher feuchter Sommer, in dem Temperaturen über der 30-Grad-Marke die Ausnahme bilden, ist ganz typisch für Mitteleuropa und den Alpenraum.

Fliehkraft

  • Glück ist eine Luftpumpe

    Glück platzt nicht. Das Glück zischt nicht dramatisch. Das Glück einer flotten Ausfahrt endet schleichend und dann ist die Luft ist draußen. Blöd. Erst recht weil wir nicht recht viel Zeit hatten.

Umfrage

Veranstaltungen