Aktuelle Beiträge » Gestalten & Anpacken

  • Taten statt Worte: Jugend macht ihr Fernsehen selbst

    Jugendliche genießen in ihrem (schulischen) Alltag heute oft wenig Freiheiten. Es fehlt allerorts an Räumen, wo sie sich ausprobieren  können, ohne gleich einem Leistungsdruck ausgesetzt zu sein. Der Sender FS1 (Freies Fernsehen Salzburg) macht genau das möglich.

  • Warum alle Yoga machen und keiner mehr in die Kirche geht

    Zeit für überraschende Antworten: Ein Interview mit Universitätsprofessorin Anne Koch. Frau Professor Koch, sie sind Wissenschafterin, haben Religionen und Philosophie studiert und viel gesehen von der Welt. Ich möchte Sie zu Beginn  fragen, woran Sie persönlich glauben?  

  • Job und Kinder – es geht doch!

    Kinderbetreuung in den Sommerferien – eine Kinderkrankheit – die Oma fällt unerwartet aus: Für berufstätige Eltern sind das  kleine Horrorszenarien. Wo sollen die Kinder hin? Das SF hat sich umgehört, wie Salzburger Betriebe ihren Mitarbeitern/-innen  helfen, Beruf und Familie zu vereinbaren – und was sie selbst davon haben.

  • Was Salzburgs Politiker verdienen

    Mit Nebenjobs kommen fast alle Mandatare über 5000 brutto. Knapp 5000 Euro verdienen die Landtagsabgeordneten (exakt 4954,80 brutto, 14 Mal jährlich). Ein nicht schlecht bezahlter Job, speziell für junge Abgeordnete.

Frühere Beiträge

  • Was den Salzburgern im Leben wichtig ist

    Auto und Handy sind den Salzburgern wichtiger als die Ehe. Hoch im Kurs stehen Freunde, Familie, Treue, aber nicht die Kirche. Was ist den Salzburgerinnen und  Salzburgern in ihrem eigenen Leben wichtig, was weniger? Auf diese Frage gibt es in der repräsentativen SF-Umfrage, die SN-Verlagsforscher Hans Paischer unter 450 Salzburgern durchgeführt hat, klare Antworten:

  • Exklusiv: 975.000 Euro Miete für die Rehrl-Schule?

    Die Salzburg Wohnbau will die Rehrl-Schule neu bauen. Das Land soll 30 Jahre Raten zahlen. In der Opposition sorgt der Plan für helle Aufregung: Die veraltete Blinden- und Gehörlosenschule in Lehen soll in öffentlich-privater Partnerschaft (PPP-Modell) neu errichtet werden.

  • „Die Altstadt ist kein Heiligtum“

    Er ist Obmann des Altstadtverbandes und Inhaber der Blauen Gans: Andreas Gfrerer über Leidenschaft, sudernde Kaufleute und nervige Debatten.

  • Leadership statt Diktatur: Mehrheit will Politik mit „starker Hand“

    Knapp 60 Prozent der Salzburger wünschen sich laut einer repräsentativen SF-Umfrage eine „starke Hand“ in der Politik. Anlass zur Sorge? „Nicht alle, die sich einen starken Mann in der Politik wünschen, sind verkappte Nazis. Es wäre Unsinn, so etwas zu behaupten“, sagt der Salzburger Politologe und Historiker Robert Kriechbaumer.

  • Flughafen: Sechs Geschäftsführer für 366 Mitarbeiter

    Christian Stöckl rüttelt an der üppigen Führungsstruktur. Der  Salzburger Flughafen gilt politisch zurzeit als heiße Sommerbaustelle. Die Eigentümer Stadt und Land streiten  um die Neuorganisation des Managements. LH-Stv. Christian Stöckl (ÖVP) will die Doppelspitze abschaffen und stattdessen einen Geschäftsführer und fünf Prokuristen installieren.